Es lief nicht ganz rund

Sprunglauf / Nordische Kombination

Für die Skispringer Max Lienher und Patrick Kogler standen zwei Skispringen beim FIS-Cup in Villach am Programm. Bei schwierigen äußeren Bedingungen lief es für die beiden KSC-Überflieger nicht nach Wunsch.

Obwohl Lienher und Kogler die Schanzenanlage in Villach liegt gingen sie leer aus. Am ersten Wettkampftag wurde Lienher 19ter und Kogler 20ster. Am zweiten Tag stellte sich ein unregelmäßiges Windspiel ein. Max Lienher lag nach dem ersten Durchgang noch an fünfter Stelle, musste sich jedoch der Windlotterie beugen und wurde in der Endabrechnung Zehnter. Kogler kam über den 33. Rang nicht hinaus und konnte sich damit für den zweiten Durchgang nicht qualifizieren.

  • Es lief nicht ganz rund