„Das Beste draus machen“

Sprunglauf / Nordische Kombination

Der erste Bewerb im TSV-Cup musste – aus Schneemangel – leider abgesagt werden, mit dem Stephanispringen in Mayrhofen war nichts. „Wir machen das Beste aus dieser Situation, die für Veranstalter, Trainer und Athleten nicht einfach ist“.

Daher waren die Überflieger vor und nach Weihnachten zu einem Trainingskurs in Seefeld. Wo auf der K70 und K90 sowie auf den Loipen trainiert werden konnte. „In Seefeld sind die Bedingungen sehr gut, dank maschinell erzeugtem Schnee und guter Infrastruktur“, berichtet Seppi Jenewein. Ähnlich gute Verhältnisse sind nur aus Villach und Ramsau/Dachstein bekannt. Die Jüngsten  trainieren im Moment übrigens auf der Skiwiese in Reith.

Am Wettkampfplan steht nun ein Landescup in Wörgl am 2. Jänner, der nach Möglichkeit auf den Schanzen K15, K27 und K38 durchgeführt werden soll. Für’s Langlaufen müssten die Wörgler eventuell ausweichen. Fixiert ist ein Austria-Cup für Schüler und Jugend am 3./4./5. Jänner in Villach. Dort werden sich Florian Dagn, Maximilian Lienher  und Ingo Wibmer auch in der Jugendklasse messen.

  • Auch Marco Wörgötter und Andreas Pisecker warten auf Schnee