„Das ist echte Millimeterarbeit“

Donnerstagabend war der Sportplatz in der Langau Schauplatz einer einzigartigen Aktion. Der Transport der neuen Langlaufbrücke zur Sportloipe stand am Programm.

Bevor es so weit war, musste das rund zehn Tonnen schwere Bauwerk mittels Autokran auf einen Sondertransporter gehievt werden. Athleten und Trainer sämtlicher Referate sowie viele Eltern haben im Vorfeld unzählige Arbeitsstunden geleistet, um die neue Langlaufbrücke in der Langau abzubauen und transportbereit zu machen. Das Motto „Gemeinsam sind wir stark“ lässt sich einmal mehr für den K.S.C. und das außerordentlich aktive Referat Langlauf & Biathlon anwenden.

Um Punkt 22 Uhr startete dieser Sondertransport von der Langau in Richtung Kirchberg. „Bei einem derartigen Unternehmen musst du absolut ruhig bleiben“, war K.S.C. Präsident Dr. Michael Huber begeistert. „Es ist faszinierend mitanzusehen, mit welcher Präzision die Fahrer eines derartigen Transports ans Werk gehen. Das ist echte Millimeterarbeit.“ Der Weitertransport zur Sportloipe passiert am Freitag.

Die Brücke wird nun auf die vorbereiteten Fundamente bei der Sportloipe gesetzt. Die Engstelle an der Sportloipe ist damit beseitigt. Sie überspannt zukünftig die Ache und steigert  die Attraktivität des Langlaufsports für Einheimische wie Gäste.

Technische Daten:
Länge17,50 m
Breite4,70 m
Gewicht9,70  t

  • „Das ist echte Millimeterarbeit“
  • „Das ist echte Millimeterarbeit“
  • „Das ist echte Millimeterarbeit“