Europameisterschaft der Shortcarver

Erstmals finden in Kitzbühel die Europameisterschaften im Shortcarving statt. Das international besetzte Rennen wird am Ganlernhang als Vielseitigkeitsbewerb ausgetragen. Das heißt, die ersten rund fünfzehn Tore werden als Slalom, die nächsten rund fünf Tore in Snowboard-Manier und die restliche Rennstrecke mit Riesenslalom Toren durchgeführt. Es werden zwei Durchgänge in den Klassen Schüler, Jugend 1, Jugend 2 sowie Allgemeine Altersklasse und AK 2 gefahren. Shortcarver, d.h. Carving-Ski mit einer Maximallänge von 100 cm, sind äußerst vielseitig einsetzbar: vom Anfängerunterricht in den Skischulen über den Funbereich (Tricks, Jumps, Buckelpiste) bis hin zum Trainingsgerät für Skirennfahrer. Es bedarf schon eines ausgezeichneten Gleichgewichtsgefühls, damit man auf den Shorties die perfekte Mittellage findet, um nicht über die Piste zu "flattern". In den letzten Jahren hat sich auch das Shortcarven – so wie schon Jahrzehnte zuvor das Firngleiten – zum Leistungssport entwickelt. Der gesamte "Shorty-Rennsport" gilt als absolut fair, denn entscheidend ist fast ausschließlich die Leistung des Athleten, kaum das Material (normale Serienproduktion, keine speziellen Renngeräte). Die Bestimmungen sind einfach – festgelegt ist nur die maximale Länge (66 cm bzw. 100 cm), es gibt keine Einschränkungen bezüglich Radien oder Standhöhen. Gefahren werden Slalom und Riesenslalom bzw.  Vielseitigkeitsbewerbe (SL-RSL mit Schanzen), wobei die meisten Bewerbe im März und April stattfinden. Die Bewerbe im Shorty-Rennsport reichen von Landesmeisterschaften über Österreichische Meisterschaften bis hin zu Europameisterschaften und werden in einer eigenen Punkteliste gewertet. Neben den sportlichen Leistungen stehen im "Shorty-Lager" besonders Spaß, Fairness und Kameradschaft im Vordergrund. Im Breitensport-Bereich wissen vor allem Jugendliche die Vorteile der Shorties (kostengünstig, leicht zu transportieren, geringe Verletzungsgefahr, für fast alle Pistenverhältnisse geeignet) zu schätzen. Kitzbühel hat geschichtlich einen großen Bezug zu den Shorties. Hier wurden die ersten Shortcarver-Ski gebaut, vom Skibauer Michael Ober. Bei den Europameisterschaften sind die heimischen Skirennläufer aufgefordert, teilzunehmen. Jedes ÖSV Mitglied kann mitmachen, vorausgesetzt das Material – die Skilänge - passt.

Ausschreibung

  • Erler Fabian - ein Topfavorit