Glück und Pech

Glück und Pech liegen oftmals sehr dicht nebeneinander. Nach einem erfolgreichen Wochenende mit zwei Siegen beim TSV-Cup in Alpbach (Riesenslalom und Slalom), verletzte sich Carina Dentgscherz am Montag beim Einfahren für den Super-G in Fügen.

Alpbach: War die Entscheidung im Riesenslalom am Samstag mit 31 Hundertstel Vorsprung auf die zweitplatzierte Bernadette Lorenz aus Oberperfuß und rund sechs Zehntel auf  Katrin Hinzerholzer aus St. Jakob in Haus recht knapp, so waren 1,58 Sekunden Guthaben auf Hinterholzer im Slalom ein sattes Plus. Zehnte - von 30 Läuferinnen - im Slalom wurde Magdalena Mayrhofer, auf Platz 14 fuhr Melanie Sommeregger. Sie konnte auch im Riesenslalom am Vortag mit Rang neun aufzeigen. Andreas Wahrstätter kam nicht ins Ziel.

Fügen: Hoch motiviert fuhr Dengscherz zu einem weiteren TSV-Cupmit zwei Super-g's an einem Tag. Doch schon beim Einfahren am frühen vormittag zog sie sich einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und wird noch heute operiert. Wir wünschen ihr Alles Gute und baldige Genesung! Der erste von zwei Super-G's am Montag wurde übrigens nach einem weiteren schweren Sturz abgebrochen und auch der zweiter Super-G nicht mehr durchgeführt.

TSV-Cup Alpin Alpbach: 1. Carina Dengscherz RSL/SL, 9. Melanie Sommeregger RSL, 10. Magdalena Mayrhofer SL, 14. Melanie Sommeregger SL, 16. Valentin Jachmann SL, 17. Marco Pöll SL, 22. Magdalena Mayrhofer RSL, 31. Valentin Jachmann RSL, 33. Patrick Erler SL, 34. Marcel Feiner RSL, 44. Marco Pöll RSL, NIZ Andreas Wahrstätter.

  • Glück und Pech