Informativ und gemütlich

Der Geburtstag von Toni Sailer am 17. November war für viele Mitglieder des Kitzbüheler Ski Club nicht nur ein Tag des Gedenkens, sondern auch in diesem Jahr wieder ein Fixpunkt im Kalender. Im Hotel Rasmushof gabs an diesem Samstagabend vor dem Winterstart viel Information.

Es ist bereits Tradition, dass am Geburstag des ehemaligen Präsidenten des K.S.C., Jahrhundersportlers und Rennleiters der Hahnenkamm-Rennen vor allem dem Menschen Toni Sailer gedacht wird. Nach Begrüßung durch Präsident Michael Huber betrachtete dieser die Klassische Alpine Kombination und deren Entwicklung von den Anfangsjahren bis heute. „Im Hinblick auf 2014 bleibt es spannend“.

Mit Vorträgen ging‘s weiter. So sprach z. B. Alexander Russegger über die „Chronik II“. Er arbeitet seit einiger Zeit an diesem Nachschlagewerk über die Sportler des Kitzbüheler Ski Club. „Darin haben auch weniger bekannte Sportler Platz gefunden, von denen man nicht so oft spricht. Sie waren etwas weniger erfolgreich oder hatten nicht die Möglichkeit, sich mehr ihrem Sport zu widmen, beispielsweise aufgrund des Krieges.“

Was bahnt sich neues an?

Anhand von Bildern und Zahlen dokumentierten Vorstand Dr. Josef Burger und Betriebsleiter Ing. Hanspeter Schwaiger die Investitionen der Bergbahn AG Kitzbühel für die neue Waldebahn und informierten über den Reisezug, der an den Wochenenden Wintersportler vom Bahnhof Rosenheim direkt nach Kitzbühel bringen wird. Die Tickets für einen unbeschwerten Skitag können schon während der Fahrt direkt im Zug gekauft werden.

Beeindruckend und zum Schmunzeln war ein Super8-Film über den Bau der Schattbergschanzen in den 70ern. „Schon in dieser Zeit hat man sich für die Entwicklung der Jugend stark eingesetzt“, so Stadtamtsleiter Dr. Vitus Grünwald. Trotz modernster Technik sei die Bedeutung ehrenamtlicher Tätigkeiten heute noch genauso groß.

Die Vorfreude auf den nahenden Skiwinter ist jedenfalls deutlich spürbar.

  • Informativ und gemütlich