Juniorenweltmeisterschaft Obertilliach

Langlauf

 

Gleich im ersten Rennen konnte Lisa ihr Vorhaben, eine Top Platzierung, bei der Heim-Weltmeisterschaft zu erreichen, in die Tat umsetzen. Die 19-jährige KSC Biathletin traf zehnmal ins Schwarze und musste sich nach 7,5 Kilometern nur der ebenfalls fehlerlosen Deutschen Laura Dahlmeier und der Russin Olga Podchufarova (3 Fehler) geschlagen geben.

Für Lisa, die aus Reith bei Kitzbühel stammt und in diesem Jahr im Schigymnasium Saalfelden maturieren wird, war es bereits die dritte Medaille bei Nachwuchs-Titelkämpfen. Im Vorjahr holte die Tirolerin bei der Jugend-WM im finnischen Kontiolahti Bronze im Sprint und (zusammen mit Christina Rieder und Julia Reisinger) Bronze in der Staffel.

 

 

„Es ist wunderschön zu Hause eine Medaille zu gewinnen. Mein Ziel war ein Top-Ten-Ergebnis. Dass es dann gleich für eine Medaille gereicht hat, ist natürlich umso schöner. Beim Schießen habe ich heute wirklich eine perfekte Leistung gezeigt und auch mit der Laufleistung kann ich sehr zufrieden sein. Die letzte Runde war extrem zach", so die frischgebackene Medaillengewinnerin, die heute vor allem im Ziel nervös war. „Es waren noch viele gute Läuferinnen hinter mir und ich habe ständig den Funkverkehr bei den Betreuern mitgehört. Das war wirklich nervenaufreibend. Gott sei Dank hat es am Ende gereicht", war Lisa nach dem Rennen überglücklich. Die beiden weiteren Österreicherinnen Fabienne Hartweger (1 Fehler) und Christina Rieder (3 Fehler) landeten auf den Rängen 32 und 58.

 

 

Die Biathlon- und Langlauffamilie des KSC gratuliert sehr herzlich zu dem Erfolg und wünscht Lisa für die nächsten Rennen alles Gute.

 

 

Foto(s): Danzl Mario

 

  • Juniorenweltmeisterschaft Obertilliach
  • Juniorenweltmeisterschaft Obertilliach
  • Juniorenweltmeisterschaft Obertilliach