Langläufer und Biathleten in Seefeld

Langlauf

Hatte man für die Trainingswoche bisher meist Quartier in Ramsau am Dachstein bezogen, so tat man es 2012 dem Österreichischen Fußballnationalteam gleich und entschied sich für Seefeld.

Die Trainingsbedingungen im Austragungsort der Nordischen Skiweltmeisterschaften 1985 und des jährlichen Doppelweltcups in der Nordischen Kombination (seit 2004) waren ideal. Bei dieser Trainingswoche im Sommer achtet das K.S.C.-Trainerteam - ebenso wie im Winter - darauf, möglichst effektiv und abwechslungsreich zu trainieren. Zu den Trainingseinheiten gehörten für 22 Nachwuchsathleten, 6 Trainer, 14 Eltern und 7 erwachsene Vereinscupläufer unter anderem ein Skigang zum Gschwandtkopf oberhalb der Schanzen- und Loipenanlage sowie unzählige Runden auf der Skirollerstrecke. Ein gesondertes Biathlontraining inklusive Schießen sowie ein Crosslauf mit Zugseileinheiten zählten ebenso zur Wochenagenda wie ein Treppenlauf - ganz nach Vorbild des Laufs auf die Schiflugschanze am Kulm. Im Freizeitprogramm waren u. a. ein Nachmittag im Olympiaschwimmbad und eine Rafting-Tour auf der Imster Schlucht. Langeweile ist also niemals aufgekommen und „man hat nicht so oft die Gelegenheit, auf derart großzügigen Anlagen zu trainieren. Das muss man nützen“, meinten Barbara Laner und Toni Ehrensperger nach der Rückkehr.

  • Langläufer und Biathleten in Seefeld
  • Langläufer und Biathleten in Seefeld
  • Langläufer und Biathleten in Seefeld
  • Langläufer und Biathleten in Seefeld