Lisa, das war spitze!

Biathlon

Auf der Loipe ist sie unterwegs wie eine Lokomotive, am Schießstand trifft sie punktgenau … die Fans erlebten in Hochfilzen entfesselte Norwegerinnen und ein grandioses Staffeldebüt von Lisa Hauser im Biathlon-Weltcup.

Schon früh am Morgen schien die Sonne über das 1000-Einwohner-Dorf kurz vor der Salzburger Grenze. „Das wird ein Supertag mit Bilderbuchwetter für zwei Super-Rennen“, so ein Hochfilzener. Er sollte Recht behalten. Es war zwar bitterkalt, doch einem echten Biathlon-Fan kann das Wetter absolut nichts anhaben. Die Stimmung auf den Tribünen und entlang der Strecke war einzigartig. Schon im ersten Rennen dieses Sonntags, der Männer-Staffel, was das Knistern zu spüren. Nach dem ersten Schießen noch auf Platz zwei gelegen, fiel das österreichische Team zwischenzeitlich zurück, konnte das Rennen nach einer großartigen Aufholjagd von Fritz Pinter und Dominik Landertinger aber noch  auf Rang vier beenden.

Eine bessere Motivation hätte es für die Damen und Lisa Hauser wohl kaum geben können. „Es war traumhaft schön“, meinte Barbara Hauser, die Mutter der K.S.C.-Biathletin, einen Tag später.  Um 14.30 Uhr starteten 22 Damen-Teams auf die 4x6-km-Runde mit je zwei Schießeinlagen. Mitten unter den besten Biathletinnen der Welt wie Tora Berger, Kaisa Mäkäräinen oder Olga Zaitseva lief Lisa Hauser ein großartiges Rennen.  Sie übernahm von Iris Schwabl auf Rang 16 und brachte ihr Team nach einem beherzten Rennen - und der neunschnellsten Zeit auf der dritten Runde (!!) - um weitere drei Plätze vor. Außerdem war die 18jährige eine von zwölf Biathletinnen, die beim Schießen fehlerfrei blieben und alle zehn Schuss versenken konnten.

Unter den begeisterten Zuschauern war auch eine starke Abordnung des Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.).  Die österreichischen Biathlon-Damen mit Romana Schrempf, Iris Schwabl, Lisa Hauser und Schlussläuferin Katharina Innerhofer) belegten den beachtlichen 15. Platz unter 22 Nationen.

E.ON Biathlon Weltcup Hochfilzen – Staffel der Damen: 1. Norwegen (Fanny Horn, Synnoeve Solemdal, Hilde Fenne, Tora Berger), 2. Ukraine (Vita Semerenko, Valj Semerenko, Juliya Dzhyma, Olena Pidhrushna), 3. Russland (Ekaterina Glazyrina, Olga Zaitseva, Ekaterina Shumilova, Olga Vilukhina), 15. Österreich (Romana Schrempf, Iris Schwabl, Lisa Hauser, Katharina
Innerhofer).

  • Foto: Mario Danzl

Downloads: