Steckbrief

Erich Pletzer
  • Geburtstag: 23.08.1935
  • Todestag: 08.03.2002
  • Familie: Elisabeth
  • Kinder: Ursula, Birgit, Heike, Wolfgang
  • Beruf / Kader: ehem. Mitarbeiter der Tiroler Gebietskrankenkasse

Weitere Informationen zu Erich Pletzer

Vierfacher Versehrten-Weltmeister 1971, 1972 Dreifacher österreichischer Versehrten-Meister 1964, 1967, 1971 Tiroler Versehrten-Meister 1959

Wenn der Name Erich Pletzer fällt, erinnern sich sofort viele Kitzbüheler: „Das war doch der, der keine Arme hatte. Der bei der Krankenkasse Kontrolleur war.“ Vielen Einheimischen ist die Person Pletzer ein Begriff, weniger bekannt ist, dass er ein ausgezeichneter Skifahrer war. Den Beweis liefern vier Goldmedaillen bei Versehrten-Weltmeisterschaften: Den ersten WM-Sieg feierte er 1971, bei den Titelkämpfen 1972 im französischen Courchevel gewann er Slalom, Riesenslalom und die Kombination. Dazu kommen drei österreichische Meistertitel (1964, 1967 und 1971) und ein Tiroler Titel 1959. Genaue Unterlagen, wie Ergebnislisten oder Urkunden, liegen nicht mehr vor. Ebenso liegt im Dunkeln, ob Pletzer vor dem Verlust der Arme als Jugendlicher Skirennen gefahren ist. Zu seinem Schicksal: Erich Pletzer erblickte am 23. August 1935 in Oberndorf das Licht der Welt. Nach der Volks- und Hauptschule besuchte er die Lehrerbildungsanstalt in Innsbruck. Es war ein Tag im Jahre 1953, der seinem Leben eine dramatische Wende geben sollte. Aus welchen Gründen auch immer griff der 18-Jährige in einer Trafostation in Oberndorf in die Starkstromleitung. Die furchtbare Folge – er verlor dabei beide Unterarme. Das Überleben verdankte er dem Umstand, dass er Gummistiefel getragen hatte. Zu dieser Zeit kannte er schon länger die aus Wien stammende Elisabeth Herzig. „Wir lernten einander schon im Schulalter kennen“, sagt Elisabeth. „Ich wusste schon als Kind, er ist mein Mann fürs Leben.“ Elisabeth und Erich schlossen 1959 den Bund fürs Leben. Der Ehe entstammen mit Ursula, Birgit und Heike drei Töchter. Aus einer früheren Beziehung hat Erich Pletzer einen Sohn namens Wolfgang. Mit dem angestrebten Beruf eines Lehrers wurde wegen der Behinderung nichts, Pletzer wurde Mitarbeiter der Tiroler Gebietskrankenkasse. Zuerst in Innsbruck, danach in Kitzbühel, wo er im Innendienst und als Krankenkassenkontrolleur beschäftigt war. Er starb nach langem, schwerem Leiden am 8. März 2002.


Erfolge

WettkampfOrtJahrRang
Ski Alpin / Riesenslalom Versehrte
Diverse Rennen
Courchevel (FRA)1972 1
Ski Alpin / Kombination Versehrte
Weltmeisterschaften Behinderte
Courchevel (FRA)1972Gold
Ski Alpin / Slalom
Weltmeisterschaften Behinderte
Courchevel (FRA)1972Gold
Ski Alpin / Versehrte
Weltmeisterschaften Behinderte
/1971Gold
Ski Alpin / Versehrten
Österreichische Meisterschaften Behinderte
/1971Gold
Ski Alpin / Versehrten
Österreichische Meisterschaften Behinderte
/1967Gold
Ski Alpin / Versehrten
Österreichische Meisterschaften Behinderte
/1964Gold
Ski Alpin / Versehrter
Tiroler Meisterschaften Behinderte
/1959Gold