„Clubmeisterschaften“ in Waidring

Snowboard / Freeski / Skicross / Freestyle

Der Contest „Jib the Garden“ – ein Projekt der HAK Kitzbühel – war dank der Rider des  Kitzbüheler Ski Club fast eine Clubmeisterschaft. Von den neun Fahrern im Finale waren sechs vom K.S.C.

Bei den Rookies kam Chris Höck auf Rang zwei – er war damit zu zweiten Mal nach dem Sick & Trick  Tourstopp in Alpbach am Podium. Auch damals wurde Chris Zweiter. „Wahnsinn, dass ich es wieder unter die ersten drei geschafft habe. Ich glaube, es läuft ganz gut“, meinte er nach dem Contest. In der Herrenklasse begeistere Neuzugang Florian Heim auf den Rails. Er konnte sich souverän für das Neuner-Finale qualifizieren und holte sich sogar den Tagessieg. Auf Platz drei kam Raphael Tonitz. Die weiteren K.S.C. Rider im Finale waren Kaj Aubry, Thierry Leroy, Samy Kahn und Coach Tobias Hechl. Auch sie zeigten tolle Vorstellungen. „Es ist selten, so viele Rider aus den eigenen Reihen im Finale zu haben. Die Zuschauer haben für eine tolle Stimmung gesorgt und uns damit zusätzlich motiviert“ ist Coach Tobias Hechl mit dem Ergebnis dieses Contests mehr als zufrieden.

Bildergalerie

An diesem Wochenende starten einige der K.S.C. Rider beim „Shred down“, den Austrian Masters in Westendorf. Danach wartet ein weiterer Contest im JibGarden Waidring und das Finale der Sick Trick Tour am Paß Thurn (2. April) sowie der letzte Contest der „Chill & Destroy Tour“ am Hintertuxer Gletscher.

  • „Clubmeisterschaften“ in Waidring