Ein Hoch dem Jubilar

Sein runder Geburtstag liegt zwar schon einige Zeit zurück, doch fand nun das "Einschießen" der 70iger Ehrenscheibe von Werner "Fips" Pischl vergangenen Samstag, 13. Juli statt. Im Schießstand der Schützengilde Kitzbühel in der Kitzbüheler Langau fanden sich 23 K.S.C. und HKR Funktionäre zu diesem denkwürdigen Ereignis ein. Bestens betreut von der Sportschützen Gilde Kitzbühel durch Stefan Hofer als Leiter sowie Anni Dietmann und Rudi Geiger, wurde jeweils "1 Schuss" mit 0,22 Kleinkaliber auf die 50 m entfernte Scheibe abgegeben. Natürlich konnte vorher trainiert werden, das "schwarze Zentrum" der Ehrenscheibe mit ca. 3 cm war aber schon verdammt klein anzuschauen. Alle Teilnehmer trafen aber zumindest die Scheibe, was für die gute Anleitung und Sportlichkeit der Teilnehmer spricht. Am besten und fast genau ins Zentrum traf dabei Fritz Brunner, der damit ungefährdet "K.S.C. Schützenkönig" dieses Ereignisses wurde. An zweiter Stelle Sportwart Seppi Eberl, Rang 3 belegte Roman Pischl, der Sohn von Fips, und an vierter Stelle ex-aequo Peter Obermoser und Hans Gosch. Beim abschließenden Siegerumtrunk beim Stammtisch im „Tiafinger“ war man sich sicher, dass dies nicht das letzte Mal war, die Kontaktpflege unter den Kitzbüheler Vereinen ein wichtiger und wesentlicher Teil der Aufgaben im Jahreskreis ist. Und natürlich wurde auf Fips angestoßen, der ja die Tätigkeit als HKR Startrichter schon vor einigen Jahren an Sohn Roman übergeben hat, als Helfer weiterhin für K.S.C. Veranstaltungen zur Verfügung steht und im Traditionsverein der Kitzbüheler Kaiserjäger die Traditionspflege unterstützt. Ein "Hoch" dem Jubilar.

Fips Pischl mit der Ehrenscheibe
Horst Hörl
Ehrenscheibe, gemalt von Mich Rosner
Hois Werlberger
Schießstand der Schützengilde
Herbert Hauser
Die Jubiläumsgruppe
Stefan Hofer, Standkontrolle
Franz Pfurtscheller
Beim gemütlichen Sieger-Umtrunk