Erneut Auszeichnungen

Der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) erhielt als Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen die höchste Auszeichnung. Am Mittwoch, den 13. April konnte Präsident Michael Huber im Rahmen der Prowinter 2011 in Bozen (ITA) erneut eine außergewöhnliche Ehrung für die Hahnenkamm-Rennen entgegennehmen.

Die internationale Fachmesse Prowinter in Bozen ist der Treffpunkt der Seilbahnwirtschaft und des Wintersports und erlebte dieses Jahr eine Premiere. Im Rahmen der Messe hat die FIS den AUDI FIS SKI WORLD CUP ORGANIZERS AWARD 2011 verliehen. Der Österreichische Skiverband war mit Flachau (Best Athlete friendly Organizer) und Schladming (Best Media friendly Organizer) erfolgreich. Die Kitzbüheler Hahnenkamm-Rennen wurden gleich in drei Kategorien ausgezeichnet. „Ich bin unglaublich stolz. Die Auszeichnungen haben mich überrascht“, so der OK Vorsitzende der Hahnenkamm-Rennen, der die Preise für den K.S.C. in Empfang nahm. „Ich habe nicht damit gerechnet.“ Von den insgesamt fünf Awards gingen die drei weiteren an die Hahnenkamm-Rennen: „Best Team friendly Organzier“, „Best Broadcaster friendly Organizer“ und mit „Best Overall Organizer“ die höchste Auszeichnung überhaupt. „Unglaublich, das bestätigt die Arbeit und all die Mühen aller am Hahnenkamm-Rennen beteiligten Funktionäre, Mitarbeiter und Partnerorganisationen“, freute sich Präsident Michael Huber unter Beisein von Vizepräsident Hannes Huter. „Diese Ehrungen sind einfach toll. Gewählt haben nämlich die Betroffenen selbst, das heisst die Teamvertreter bzw. TV-Stationen. Das erhöht den Wert des Awards. Die Auszeichnung als `Bester Veranstalter‘ wird von allen gemeinsam getroffen “, bestätigt der Ski Club Präsident.

In seiner Dankesrede verriet der OK Vorsitzende das Geheimnis des Erfolges. „Wir lieben den Skisport, wir lieben den Skirennsport. Gemeinsam mit der Geschichte und Tradition der Rennen seit 1931 ergibt das eine unglaubliche Motivation, immer das Beste zu versuchen“. Gleichzeitig betonte Michael Huber in Richtung seiner zahlreich erschienenen Veranstalterkollegen aus Skandinavien und Mitteleuropa und unter Beisein von FIS Präsident Gianfranco Kaspar und Generalsekretärin Sarah Lewis: „Kitzbühel dankt der FIS für diese Anerkennung und möchte mit  dieser Auszeichnung nicht einsam an der Spitze stehen, sondern wie schon seit vielen Jahren Ansporn für alle Weltcuporganisatoren sein, gemeinsam das Qualitätsniveau der alpinen Weltcupserie zu heben“. Dieses Ansinnen soll dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit den FIS Weltcupdirektoren, allen voran Günther Hujara, der auch Ideengeber dieses neuen Awards ist, auch in Zukunft weiterhin erfolgreich verwirklicht werden. „Diese Preise sind dem gesamten Organisationsteam der Hahnenkamm-Rennen gewidmet und werden einen besonderen Platz erhalten“, so der Wunsch des KSC Präsidenten bei der abschließenden Feier.

  • Präsident Dr. Michael Huber mit den drei Awards
  • Erneut Auszeichnungen