Florian Dagn im Aufwind

Sprunglauf / Nordische Kombination

Beim FIS Sommer Grand-Prix in Oberstdorf (GER) der Nordischen Kombinierer kämpften Sportler aus 15 Nationen. Der Salzburger Mario Seidl war erneut am Siegerpodest. KSC-Athlet Florian Dagn war stark und ging als Viertbester Österreicher ins Ziel.

Die Bewerbe wurden auf der HS137-Schanze (143,50 Meter) am Fuße des Oberstdorfer Schattberges durchgeführt. Beim „Nightrace“ durch Oberstdorf war schließlich einiges geboten. Start, Ziel und Durchlauf waren direkt bei der Schanzenanlage. Am ersten Wettkampftag konnte der Deutsche Eric Frenzel mit einer Weite von 132 Metern den Sprungdurchgang für sich entscheiden und war auf der Rollerstrecke uneinholbar. Am Samstag war Mario Seidl nicht mehr zu schlagen und er führt nun die Gesamtwertung an.

Für Florian Dagn war es erneut eine tolle Erfahrung. Im Sprunglauf wurde er 35ster am Freitag und war dabei der jüngste Sportler. Am Folgetag lief es auf der Schanze nicht ganz nach Wunsch und wie sollte es auch sein, verärgert über seinen Sprung, lief er auf Skirollern seinen Ärger raus und ging auf Aufholungsjagd. Der Herzkämpfer holte elf Plätze auf!

Mit Rang 38 und 39 sind es für einen erst 17jährigen Athleten ausgezeichnete Ergebnisse! Florian Dagn ist nun im Level 1-Bereich. Wir gratulieren herzlich.   


  • Florian Dagn im Aufwind