Florian Dagn siegte - Max Lienher stürzte

Sprunglauf / Nordische Kombination

Ein dicht gedrängtes Programm hatten die Skispringer und Kombinierer in Kandersteg. Auf der Lötschbergschanze (HS106) fanden zwei Sprung- und zwei Kombi-Bewerbe statt. Mit dabei waren drei KSC-Athleten.

„The Machine“ Florian Dagn siegte erneut in der Nordischen Kombination. Lag er nach dem Springen mit 12 Sekunden Rückstand noch auf dem zweiten Rang, holte er beim Lauf auf Skiroller auf, obwohl er taktiert hat und zurückhaltend war. Beim zweiten Bewerb musste er, wohl aus gesundheitlichen Gründen, aufgeben. Gregor Pisecker, desgleichen ein Nordischer Kombinierer, belegte einmal den 47. und einmal den 54. Platz.

Max Lienher sprang beim ersten Bewerb auf passable 100,5 Meter und erhielt sehr gute Noten mit Chancen auf eine Podiumsplatzierung. Allerdings wollte er beim zweiten Durchgang mit Biegen und Brechen auf das Maximum gehen und stürzte, nachdem er auf gute 89,1 Meter gesprungen war, bei der Landung. Das gefiel den Wertungsrichtern gar nicht. Max musste sich mit dem 32. Rang zufrieden geben. „Ein Talent, er muss allerdings noch internationale Wettkampferfahrung machen,“ hörte man aus dem ÖSV-Lager. Am Folgetag sprang er solide, ließ allerdings in der Weite einige Meter liegen. Trotzdem, der 21. Rang war ihm sicher.


  • Florian Dagn siegte - Max Lienher stürzte