Florian Heim & Markus Obwaller

Die 10. Ausgabe der “Sick Trick Tour Open presented by KitzSki ruft!” war zugleich Clubmeisterschaft des Referats Trendsport im Kitzbüheler Ski Club.

Der Snowpark Kitzbühel präsentierte sich wie schon die ganze Saison über in einem Top Zustand und so war es nicht verwunderlich, dass hoch motivierte Freestyler und Snowboarder auf der Hanglalm am Start waren. Bereits im Training war das Level sehr hoch und alle freuten sich auf eine tolle Slopestyle Session, bei der es über eine 3er Kicker Line und eine 3er Jib Line gehen sollte. Ab dem späten Vormittag war die Sicht durch dichte Nebelfelder allerdigns so stark beeinträchtigt, dass weder Athleten noch Punkterichter das gesamte Areal einsehen konnten. Das Contest Format musste auf einen Big Air Bewerb umgestellt werden.

Die Teilnehmer zeigten dennoch Freestyle Action auf höchstem Niveau. Schließlich ging es um den KSC Clubmeistertitel sowie um den Titel „Sickest Tricker“, die letzten Tickets für die Austrian Freeski Open und die Austrian Snowboard Masters sowie um TTR Punkte und die Teilnahme am QParks Finale 2013. 

Die Freeski Wertung gewann der Fieberbrunner K.S.C. Athlet Markus Obwaller als Dritter des Bewerbs (Sieger Christian Jenny vor Michael Walchhofer). Er sicherte sich damit den speziell angefertigten Wanderpokal. Harald Empl, der Gewinner des Big Air Battle Tux, wurde knapp vor dem Oberndorfer Lokalmatador Luca Exenberger Zweiter. Insgesamt durften sich die Schützlinge von KSC Trainer Patrick Hollaus über vier Top Acht bzw. sieben Top Sechzehn Platzierungen bei diesem Stopp der Sick Trick Tour freuen.

Harter Kampf ums Podest auch bei den Snowboardern

Das Starterfeld in den Snowboard Kategorien Ladies, Rookies und Men war zur Freude der Organisatoren sehr stark besetzt und begeisterte die Zuschauer mit tollen Tricks. Bester K.S.C. Snowboarder und zugleich K.S.C. Clubmeister war nach einer starken Vorstellung Florian Heim. Er musste sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Dominik Brunner und Mathias Haas komplettierten das Podest. K.S.C. Trainer Raphael Tonitz war mit insgesamt 10 Freestyle Herren angetreten, die vier Top Ten Platzierungen holten und somit eine äußerst solide Leistung boten.

Alle Ergebnisse und weitere Infos sind auf facebook und unter www.sicktricktour.com zu finden.

  • Florian Heim & Markus Obwaller
  • Florian Heim & Markus Obwaller
  • Florian Heim & Markus Obwaller

Downloads: