Fritz Huber - ein 80iger

Am Sonntag, 30. Januar wurde die Rekordzahl von 43 Personen im Clubraum der Starthütte am Hahnenkamm durch KSC Präsident Michael Huber willkommen geheissen. Bei Gulasch und Bier sowie einem abschließenden Geburtstagskuchen ließ man Wunderteammitglied Fritz Huber hochleben, der am 21. Januar seinen 80er feiern durfte.

Auch seine Kollegen Olympiasieger Ernst Hinterseer und Silbermedaillengewinner Hias Leitner waren dabei - neben vielen Freunden und Funktionären des K.S.C. natürlich auch die Familie. Von Hannelore Naglich gab es ein Geburtstagsgedicht und Franz Pfurtscheller stellte sich mit einem neuen Kunstwerk ein, einem aus Messing gegossenen Schlüsselanhänger. Seitens des K.S.C. bekam Fritz ein paar neue Skischuhe, denn er ist täglich am Berg beim Skilauf und braucht "a gscheit‘s Material". 

Der ehemalige Hahnenkammsieger (1950) und Kandaharsieger (1952) war langjähriger Erfolgstrainer von Schweden, Deutschland und Österreich in den 50er bis 70er Jahren und Slalomkurssetzer bei Grossereignissen wie Olympische Spiele. In Kitzbühel ist Fritz allseits beliebt und weitum bekannt, war er doch als Skilehrer und Taxiunternehmer bis vor wenigen Jahren noch aktiv. Die KSC Familie wünscht dem Jubilar alles recht herzlich Alles Gute, viel Glück und Gesundheit.

  • Bidl 1: Fritz Huber mit seinen Kollegen vom Wunderteam und mit Ehrenmitglied Michael Horn; Bild 2: Michael Huber übergibt an seinen Vater das KSC Geburtstagsgeschenk; Bild 3: Franz Pfurtscheller und der Jubilar
  • Fritz Huber - ein 80iger
  • Fritz Huber - ein 80iger