Gute Berichte - interessante Filme

Mitgliederabend am Donnerstag, 17. November – 18:30 Uhr Hermann-Reisch Saal, Rasmushof, Kitzbühel.

Der heutige Abend ist für alle Mitglieder interessant! Nach der Vorstellung von unserem Nachwuchs erfahren wir interessante Details über die Biathlon-WM in Hochfilzen. Unter den Anwesenden werden zwei Eintrittskarten für das Großereignis verlost.

Besonders freut uns, dass wir vier hochinteressante Filme zeigen können:

„Bee Hive Pro Races“ in Georgian Peaks, Ontario aus dem Jahr 1961. Es geht um das erste Profi-Rennen in Canada. Der Siegerpreis war enorm hoch für die damalige Zeit. Drei K.S.C. Athleten waren am Start. Toni Sailer als Vorläufer und Christian Pravda sowie Anderl Molterer. Anderl siegte beim ersten Profi-Rennen in Aspen (USA). Ein toll gemachter Film in Farbe, hochinteressant!

„1966 Ski-Weltmeisterschaften in chilenischen Portillo“ – 1966

Organisatoren und Teilnehmer berichten über die einzige Ski-WM in der südlichen Hemisphäre. Sie hat von 6. bis 14. August 1966 stattgefunden. In Portillo wurde die Idee eines Ski-Weltcups, die wenige Monate vorher in Kitzbühel auf der Seidlalm geboren wurde, fixiert, die ersten Weltcup-Regeln aufgestellt. Christl Haas und Herbert Huber waren am Start, der Trainer Fritz Huber sagte: „Da war ich nicht dabei, ich hatte keine Zeit, weil ich Geld verdienen musste“. Eine wunderbare Erinnerung an eine besondere Ski-Weltmeisterschaft.

„Ski Racer“ – 1969

Ein Bericht über die damalige Weltcup-Saison. Der Film ist von Paul Ryan. Ein spannungsgeladener Film, mit Szenen aus Vail, Wengen, Kitzbühel und St. Anton. Ryan versuchte den innersten Kern den Skirennlauf in seinen Nuancen zu erfassen. Ein Kunstwerk was Schnitt und Musik betrifft. Die Sprache verführt. Ein visionär gemachter Film.

„Dog Days of Winter“ – 1971

Ein Film über die Hot Doggers. Der Film wurde bereits beim Kitzbüheler Film Festival 2016  gespielt. Die im Film gezeigten „Helden“ von damals sind heute viel älter, sie berichten über ihre Gefühle, über den Sport damals. Auch in Kitzbühel gab es eine starke „Szene“ mit Hugo Bonatti, Thomas Überall und den Gröbners. Interessant und spannend ist es, den Protagonisten zuzuhören über die Anfänge ihres Sports. Der zweite Teil handelt vom abrupten Ende, denn aufgrund schwerer Stürze wurde Mitte der 70er in den USA der Sport schon wieder verboten. Der Film ist ein „Muss“ für alle Freeskier, die die Freiheit auf zwei Brettln suchen.

 

Programm:

ab 18:00 Uhr - Einlass Hermann-Reisch Saal, Rasmushof

18:30 Uhr - Begrüßung und Einleitung durch Präsident Michael Hubere

18:40 Uhr - Vorstellung der KSC-Athleten im ÖSV und TSV Kader durch Sportwart Josef Eberl

19:00 Uhr - Bericht über die Bautätigkeiten und über die Veranstaltung "Biathlon-WM Hochfilzen 2017" von Mathias Danzl

19:30 Uhr - Pause - Der K.S.C. lädt zu einer Jause ein

20:00 Uhr - Filme (siehe oben)

 

 

  • Gute Berichte - interessante Filme