Herbert Huber unvergessen

Der Kitzbüheler Skirennsportler Herbert Huber wurde am 4. Dezember 1944 geboren. Heute würde er seinen 70. Geburtstag feiern.

Vor allem in den technischen Disziplinen war Herbert stark. So gewann er bei den Olympischen Winterspielen 1968 die Silbermedaille im Slalom und wurde Vize-Weltmeister. Bereits 1966 hat er bei der Alpinen-Skiweltmeisterschaft in Portillo in Chile teilgenommen.

Herbert Huber wurde dreifacher Tiroler und zweifacher Staatsmeister in den Jahren 1965 und 1966. Die Übersee-Rennen lagen Huber besonders. 1967 und 1968 holte er sich den ersten Sieg im Ski-Weltcup in Jackson Hole USA) und eine Saison später zwei Siege, einmal in Heavenly Valley (USA) und Rossland (CAN). Insgesamt zwölf Podiumsplatzierungen, 26 Top-Ten Ränge stehen in seinem Verzeichnis. 

In seiner Heimat punkte Huber auch am Hahnenkamm. Am Ganslernhang wurde er einmal Zweiter und einmal Dritter. Auf der Streif startete er sechs Mal , wurde in der Hahnenkamm-Kombination 1969 hervorragender Zweiter.

Herbert Huber kommt aus einer Skifamilie, sein Vater war Rekordhalter im Kilometerlancee in den 1930er Jahren und sein älterer Bruder Fritz war nicht nur ein sehr guter Skirennläufer, auch als Trainer sehr erfolgreich. 

Herbert Huber ist am 15. Juli 1970 verstorben. Unvergessen  ist Herbert Huber!

  • Herbert Huber
  • Herbert Huber unvergessen