• Geburtstag: 17.12.1964
  • Familie: Eltern: Eva und Hias, Bruder: Wolfgang
  • Kinder: Matthias
  • Beruf / Kader: Industriekaufmann, Trainer, Golflehrer

Weitere Informationen zu Christian Leitner

Sieger zweier Europacup-Abfahrten Finnlands Trainer des Jahres 1998

Finnland war auf der alpinen Skiweltkarte ein weißer Fleck, bis ein Kitzbüheler kam und den Sport aus dem Dornröschenschlaf weckte. Das Kunststück gelang Christian Leitner, dem wie vielen anderen großen Trainern als aktiver Sportler der Durchbruch versagt geblieben war, der jedoch als Betreuer sein Handwerk versteht. Schließlich formte er mit Kalle Markus Palander Finnlands ersten Weltmeister (1999 in Vail) und den ersten Torlauf-Weltcupsieger (2003). 14 Weltcupsiege schaffte der aus Tornio stammende Palander. Die Ironie dabei: Just auf dem Ganslernhang in Leitners Heimatstadt Kitzbühel gewann Palander 2003 beim Hahnenkamm-Slalom sein erstes Weltcuprennen. Das Kunststück konnte er ein Jahr später wiederholen. Und hätte sich Sami Uotila nicht beim Training in Westendorf schwerst verletzt, Finnlands Team könnte – Tanja Poutiainen mit eingerechnet – die großen Skinationen mehr als nur ärgern. Christian Leitner kann noch mit einigen Superlativen aufwarten: „Ich bin der am längsten dienende Trainer im Skizirkus“, sagt er. Weiters: „Mein Vater und ich sind die Einzigen aus einer Familie, die bei Olympischen Spielen die ehrenvolle Aufgabe hatten, Torläufe zu stecken.“ Vater Hias 1976 in Innsbruck, Sohn Christian 2002 in Salt Lake City. Seine Arbeit ist anerkannt: als Finnlands Trainer des Jahres und als Träger des Großen Ehrenzeichens in Gold des Olympischen Komitees Finnlands. Alles hat ein Ende, auch seine Arbeit als Finnlands Herrencoach: Seit Sommer 2010 trainiert er Japans Männer mit dem Ziel, ein schlagkräftiges Team für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi aufzubauen.

LEBENSWEG

Christian Leitner wurde am 17. Dezember 1964 in Kitzbühel geboren. Nach der Volks- und Hauptschule und einem Jahr Bundeshandelsschule lernte er den Beruf eines Industriekaufmannes. Nach fünf Jahren im Tiroler Jugendkader startete er fünf Jahre für den Skiverband Luxemburg. Im Jahre 1990 bestand er die Abschlussprüfung zum Diplom-Trainer, danach war er Trainer beim Kitzbüheler Ski Club und beim Österreichischen Skiverband. Zwischen 1997 und 2010 war er Herren-Cheftrainer im Finnischen Skiverband – und bescherte dem Land 1999 den ersten alpinen Skiweltmeister und 2003 den Gewinner des Torlauf-Weltcups. Inzwischen trainiert er Japans Herrenteam. Christian Leitner war mit der deutschen Rennläuferin Michaela Gerg verheiratet und ist Vater des 1997 geborenen Matthias. Weiters ist er seit 1996 geprüfter Golflehrer.


Erfolge

WettkampfOrtJahrRang
Ski Alpin / Riesenslalom
Clubmeisterschaften
Kitzbühel (AUT)19841