Christopher Reindl
  • Geburtstag: 02.01.1968
  • Familie: Eva
  • Kinder: Alina, Mia
  • Beruf / Kader: Gründer einer Eventagentur, Projektentwickler bei Red Bull, Managing Director Red Bull Media House
  • Mitglied seit: 01.01.2006

Weitere Informationen zu Christopher Reindl

Sieger des 24-Stunden-Rennens von Aspen 1993, 1996, 1997

Nach der Arbeit das Vergnügen: Wenn es überhaupt als ein solches bezeichnet werden kann. Nach den Siegen von Christopher Reindl (gemeinsam mit Axel Naglich) bei den 24 Stunden von Aspen stand noch am selben Tag ein Charity-Abend an, der für die ohnehin von den Strapazen gezeichneten Sportler alles andere als ein Vergnügen darstellte. Und die schwer verdiente fünfstellige Siegerprämie wanderte ohne zu fragen in einen Spendentopf. Allerdings sind die traditionellen Siegerehrungen ein gesellschaft­liches Ereignis ersten Ranges, bei der sich stets die A-Prominenz bis hin zu Ex-US-Präsident Gerald Ford die Ehre gibt. Um hier nicht einen falschen Eindruck zu erwecken: Christopher Reindl ist alles andere als ein Partytiger. „Ich hatte mich früh der Leichtathletik verschrieben und war mehrfacher österreichischer Schüler- und Jugendmeister im Einzel und in der Staffel über 1.000 und 1.500 Meter“, sagt Reindl. Seine zweite Leidenschaft war bzw. ist das Skifahren. Obwohl sehr talentiert, peilte er keine Rennläuferkarriere an. Mit 16 Jahren war er der jüngste Vorläufer auf der Streif – zu Zeiten, als noch Franz Klammer siegte.

LEBENSWEG

Christopher Reindl wurde am 2. Jänner 1968 in Salzburg geboren. Mit zwei Jahren kam er nach Kitzbühel, wo er die Volks- und Hauptschule besuchte. Anschließend absolvierte er die Tourismusschulen Wilder Kaiser in St. Johann und Villa Blanka in Innsbruck. Nach der Matura pachtete er in Fuschl eine Pizzeria, zugleich begann er ein Wirtschaftsstudium, welches er nach fünf Semestern vorzeitig beendete. Mit seinem Freund Axel Naglich

gründete er in Kitzbühel eine Eventagentur mit einem zweiten Standbein in Fuschl. 1999 gehörte er jenem Kitzbüheler Team an, welches das Bewerbungspapier für die Kandidatur um die Winterspiele 2006 in Turin erarbeitete. 1998 wechselte er zu Red Bull, wo er – nach eigenen Worten sehr bescheiden ausgedrückt – sowohl im Marketing als auch als Projektentwickler arbeitet. So ist er beispielsweise einer der Geschäftsführer des Red Bull Media House mit dem erfolgreichen Fernsehsender ServusTV. Seit 2006 ist Reindl Vorstandsmitglied des Kitzbüheler Ski Club. 1998 erhielt er das Ehrenzeichen des K.S.C. für sportliche Erfolge in Bronze. Christopher Reindl ist mit Eva Steiner liiert und mit Alina (geboren 2008) und Mia (2010) Vater zweier Töchter.


Erfolge

WettkampfOrtJahrRang
Ski Alpin / 24-Stunden Rennen
24-Stunden Rennen
Aspen (USA)1997 1
Ski Alpin / 24-Stunden Rennen
24-Stunden Rennen
Aspen (USA)1996 1
Ski Alpin / 24-Stunden Rennen
24-Stunden Rennen
Aspen (USA)1993 1

Ehrungen

EhrungJahr
KSC Sportehrenzeichen in Bronze 1998