Thaddäus Schwabl
  • Geburtstag: 30.03.1917
  • Todestag: 26.08.1993
  • Beruf / Kader: Skilehrer, Trainer der Rennläuferschule in Zell am See, Nationaltrainer, Bademeister

Weitere Informationen zu Thaddäus Schwabl

Hahnenkamm-Abfahrtssieger vor und nach dem Zweiten Weltkrieg Zweifacher österreichischer Juniorenmeister

Wenn jemand durch den Zweiten Weltkrieg um seine sportliche Laufbahn gebracht wurde, dann war es Thaddäus Schwabl: Den Beweis dafür liefern zwei Siege: Thäus, wie er genannt wurde, sicherte sich 1937 den letzten Abfahrtslauf im Rahmen des Hahnenkamm-Rennens vor dem Krieg und 1946 den ersten Hahnenkamm-Abfahrtslauf nach dem Krieg. 1937 bewältigte er die Streif in 3:53,10 Minuten, 1946 in der damals unwahrscheinlichen Zeit von 3:01,02 Minuten. Darüber hinaus sicherte er sich 1947 am Ganslernhang den Hahnenkamm-Torlauf. Der Rekorde nicht genug: So hielt er Bestzeiten auf sämtlichen Kitzbüheler Rennstrecken: Ehrenbachhöhe, Seidlalm oder Kitzbüheler Horn. Der am 30. März 1917 in Kitzbühel geborene Schwabl war bereits mit 15 Jahren als Skilehrer tätig. Mit 20 Jahren wurde er Trainer in der österreichischen Rennläuferschule in Zell am See, mit 30 Jahren wechselte er als Lehrmeister in die Tschaggunser Rennläuferschule. Selbst während des Krieges betreute er Rennfahrer, wie etwa 1943 jene der spanischen Nationalmannschaft. Neben den Hahnenkamm-Erfolgen verbuchte er eine Reihe von beachtlichen Siegen. Allerdings: Um Weltmeisterschaften fiel er wegen der Kriegsereignisse um, an Olympischen Spielen durfte er wegen seiner Skilehrertätigkeit – weil als Profi geltend – nicht teilnehmen. Bei der einzigen WM, bei der er starten durfte, verfehlte er eine Medaille haarscharf: 1938 in Engelberg (Schweiz) landete er nach jeweils Platz fünf im Slalom und Abfahrt in der Kombination an der undankbaren vierten Stelle. Nach einem Slalomsieg mit 31 Jahren am Ganslernhang 1947 kehrte er zu seinem angestammten Metier als Skilehrer zurück und wurde Nationaltrainer. Seinen größten Erfolg feierte er mit Trude Beiser, die er zur Olympiasiegerin formte. Darüber hinaus war er als Bademeister am Schwarzsee Angestellter der Stadt. Der Kitzbüheler heiratete seine Lebensgefährtin Anna Pfister, die ihm 1946 einen Sohn namens Walter schenkte. Thaddäus Schwabl starb am 26. August 1993 nach langer schwerer Krankheit.


Erfolge

WettkampfOrtJahrRang
Ski Alpin / Slalom
Hahnenkamm-Rennen
Kitzbühel (AUT)1948 1
Ski Alpin / Abfahrt (Spezialabfahrt)
Hahnenkamm-Rennen
Kitzbühel (AUT)1948 2
Ski Alpin / Abfahrt
Hahnenkamm-Rennen
Kitzbühel (AUT)1948 3
Ski Alpin / Kombination
Hahnenkamm-Rennen
Kitzbühel (AUT)1948 3
Ski Alpin / Kombination
Hahnenkamm-Rennen
Kitzbühel (AUT)1947 5
Ski Alpin / Slalom
Hahnenkamm-Rennen
Kitzbühel (AUT)1947 5
Ski Alpin / Abfahrt
Hahnenkamm-Rennen
Kitzbühel (AUT)1946 1
Ski Alpin / Kombination
Weltmeisterschaften
Engelberg (SUI)1938 4
Ski Alpin / Slalom
Diverse Rennen
Engelberg (SUI)1938 5
Ski Alpin / Abfahrt
Weltmeisterschaften
Engelberg (SUI)1938 5
Ski Alpin / Abfahrt
Hahnenkamm-Rennen
Kitzbühel (AUT)1937 1
Ski Alpin / Kombination
Hahnenkamm-Rennen
Kitzbühel (AUT)1937 2
Ski Alpin / Abfahrt
Kandahar-Rennen
Mürren (SUI)1937 5
Ski Alpin
Österreichische Jugendmeisterschaften
/1937Gold
Ski Alpin / Abfahrt
Österreichische Jugendmeisterschaften
/1937Gold

Ehrungen

EhrungJahr
KSC Sportehrenzeichen in Silber 1948