Steckbrief

  • Geburtstag: 09.10.1901
  • Todestag: 24.05.1981
  • Beruf / Kader: Friseur, Hüttenwirt, Skilehrer, Bergführer, Lazarettbetreuer

Weitere Informationen zu Hans Lackner

Österreichischer Meister in der Dreierkombination 1925 Tiroler Meister im Langlauf 1925, 1927

Aus einer Bestätigung des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, Sektion Kitzbühel, vom 15. Februar 1929 geht hervor, „dass Hans Lackner als Führer seit 1926 in einwandfreier Weise tätig war. Weiters ist der Sektion bekannt, dass Hans Lackner verschiedene Erstbesteigungen im Kaisergebirge unternahm und dass er auch sonst schwierige Fels- und Eistouren vollführte. Die technische Beherrschung des Skilaufes steht bei Hans Lackner außer Frage, da derselbe sich einige Meistertitel erwerben konnte“. Und aus einem Zeugnis des Alpenvereins über seine Tätigkeit als Hüttenwirt der Gaudeamushütte im Wilden Kaiser: „Bei zahlreichen Bergnotfällen im Sommer wie Winter mussten Sie, vielfach allein, Erste Hilfe leisten. Dies geschah wiederholt unter eigener Lebensgefahr. Hierfür wurde Ihnen unsere höchste Auszeichnung, das Ehrenkreuz für Rettung aus Bergnot, verliehen.“ Diese Zeilen beschreiben kurz gefasst das Leben und die Selbstlosigkeit des Hans Lackner. Hans Lackner heiratete am 5. Mai 1935 Maria Brunner, die Tochter des Bruckwirts (heute Hotel-Restaurant Brückenwirt) in St. Johann. Der Ehe entstammte Sohn Hans, der 2003 verstarb. Dessen Witwe bzw. Hans Lackners Schwiegertochter Brigitte führt nun den Betrieb.

LEBENSWEG

Hans Lackner wurde am 9. Oktober 1901 in Kitzbühel geboren. Von 1916 bis 1919 lernte er Friseur, von 1919 bis 1922 war er in einem holzverarbeitenden Betrieb beschäftigt. Von 1923 bis 1929 bewirtschaf­tete er als Hüttenwirt die Gaudeamushütte und die Melkalm im Hahnenkammgebiet, anschließend war er bis 1931 Pächter des Seidlwirts in Kitzbühel. Von 1931 bis 1940 arbeitete er als Skilehrer und als Bergführer. 1941 musste Lackner als Soldat an die Eismeerfront. Nach dem Krieg war er 1945/46 Lazarettbetreuer in St. Johann, es folgten zwei Jahre bei der Wieser-Film in Innsbruck. 1948 konnte er das Restaurant bei der Bergstation Hahnenkammbahn pachten. 1970 zog er als Pensionist nach St. Johann, wo er am 24. Mai 1981 starb.


Erfolge

WettkampfOrtJahrRang
Langlauf
Tiroler Meisterschaften
/1927Gold
Ski Alpin / Zusammengesetzter Lauf
Tiroler Meisterschaften
/1925Gold
Ski Alpin / Alpin / Dreierkombination
Österreichische Meisterschaften
/1925Gold
Skispringen / 10km Langlauf
Österreichische Meisterschaften
/1925Gold

Ehrungen

EhrungJahr
KSC Sportehrenzeichen in Silber 1933