• Geburtstag: 18.06.1989
  • Beruf / Kader: Korporal beim Bundesheer

Weitere Informationen zu Thomas Thurnbichler

Zwei Goldmedaillen bei Junioren-Weltmeisterschaften 2006, 2009 Silbermedaille bei Junioren-Weltmeisterschaften 2008 Zweifacher Gesamtsieger im Continentalcup Vierfacher österreichischer Schülermeister

Es gibt Sportler, die nicht verletzungsanfällig sind und dennoch häufig verletzt sind. Dazu zählt Thomas Thurnbichler, den einerseits das Pech verfolgte, andererseits eine minimale Fehlbildung im Beckenbereich auf den Operationstisch zwang. Beim Fußballspielen brach er sich 2007 den Oberschenkel, beim Springertraining im Sommer 2009 den Ellbogen. Die Folge: die Vorbereitungen für den jeweils folgenden Winter waren unterbrochen, sein sich abzeichnender Aufwärtstrend gebremst. „Im Herbst 2011 sind die Rücken- und Hüftschmerzen unerträglich geworden, weil sich der Oberschenkelhalskopf in der Hüftpfanne reibt“, sagt Thurnbichler. „Eine nicht so seltene Fehlbildung, die nur Spitzensportlern zu schaffen macht.“ Üblicherweise treten die Folgen erst im Alter als Arthrose (Gelenkverschleiß) auf. „Ich musste noch im Dezember 2011 operiert werden, weshalb für mich die anschließende Wintersaison schon vorbei war, ehe sie begonnen hatte.“ Dabei war er gerade auf dem Sprung in den elitären Kreis der Weltcup-Springer. Mittlerweile hat er seine Sprunglauf-Karriere beendet. Thomas Thurnbichler wurde am 18. Juni 1989 in Innsbruck geboren, wuchs jedoch in Wörgl auf. Nach der Pflichtschule übersiedelte er in die ÖSV-Kaderschmiede nach Stams und besuchte die Skihandelsschule. Sein Talent (wie jenes seines älteren Bruders Stefan) wurde schon früh von seinem Vater Helmuth, Nordischer Trainer beim Skiklub Wörgl, erkannt und gefördert. Wegen der hervorragenden Bedingungen, die der Kitzbüheler Ski Club dem Nachwuchs bietet, wurden die Brüder Thurnbichler Mitglieder des K.S.C. Der Junggeselle Thomas Thurnbichler gehört als Korporal dem Bundesheer an und hat sich als Ziel die Matura und die Ausbildung zum Physiotherapeuten gesetzt.


Erfolge

WettkampfOrtJahrRang
Skispringen / HS100
Junioren-Weltmeisterschaften / EM
Strbske Pleso (SVK)200912
Skispringen / Team HS
Junioren-Weltmeisterschaften / EM
Strbske Pleso (SVK)2009Gold
Skispringen / HS140
Weltcup
Bischofshofen (AUT)200845
Skispringen / HS94
Junioren-Weltmeisterschaften / EM
Zakopane (POL)200872
Skispringen / Team HS
Junioren-Weltmeisterschaften / EM
Zakopane (POL)2008Silber
Skispringen
Weltcup
/200868
Skispringen / Team HS
Junioren-Weltmeisterschaften / EM
Tarvisio (ITA)200711
Skispringen / HS100
Junioren-Weltmeisterschaften / EM
Tarvisio (ITA)2007Bronze
Skispringen / HS109
Junioren-Weltmeisterschaften / EM
Kranj (SLO)200621
Skispringen / Team HS
Junioren-Weltmeisterschaften / EM
Kranj (SLO)2006Gold
Skispringen / HS100
Junioren-Weltmeisterschaften / EM
Rovaniemi (FIN)200527
Skispringen
Tiroler Schülermeisterschaften
/20041
Skispringen
Österreichische Schülermeisterschaften
Villach (AUT)20031
Skispringen
Tiroler Schülermeisterschaften
/20031
Nordische Kombination
Österreichische Schülermeisterschaften
Achomitz (AUT)20021
Skispringen
Österreichische Schülermeisterschaften
Ramsau (AUT)20021
Skispringen
Tiroler Schülermeisterschaften
/20021
Skispringen
Tiroler Schülermeisterschaften
/20011
Skispringen
Österreichische Schülermeisterschaften
Achomitz (AUT)20001
Skispringen
Tiroler Schülermeisterschaften
/19991

Ehrungen

EhrungJahr
KSC Sportehrenzeichen in Bronze 2006
KSC Sportehrenzeichen in Silber 2009